Vernunft statt Chaos

Gut. Einfach. Elf.

Unabhängigkeitserklärung der Lehre

Bildung ist wertvoll im besten Sinne des Wortes. Ein gesellschaftlicher Beitrag zur Entwicklung des Individuums, der schlussendlich auf die Entwicklung der Gesellschaft zurückfällt. Die Qualität der Bildung  in der Gegenwart wirkt sich auf die Gesellschaftliche Situation in der Zukunft aus. „Wissen schafft Zukunft“.
Doch Bildung ist auch materiell wertvoll. Eine gute Ausbildung kostet vor allem Zeit. Und Zeit ist vielleicht das wertvollste Gut das wir haben.
Bildung ist also nie umsonst, irgendjemand muss dafür aufkommen – Unser Sozialstaat.


Wir geben die wichtigste Ressource unserer Gesellschaft in die Hände eines bürokratischen Systems, dessen Scheitern Programm ist.
Die Bachelor Master Umformung, sowie G8, drückt die Menschen in ein Raster. Es geht nicht mehr um die Bildung, oder um den natürlichen Drang nach Erkenntnis. Es geht nur noch um abstrakte Leistung. Um die Note und die Arbeitsmarktchancen. Es bleibt keine Zeit zu hinterfragen, oder das Konzept zu kritisieren. Kinder müssen in der 4 Klasse schauen, dass sie unter dem Leistungsdruck nicht kolabieren, ansonsten erwartet sie die Hauptschule. Entfaltung individueller Kompetenzen und Förderung persönlicher Fähigkeiten ist nicht möglich. Im Studium wird nun die selbe Leistung in der Hälfte der Zeit gefordert, wer das nicht schafft, ist  nicht mehr tragbar. Der Arbeitsmarkt ist alles andere als eine Blüte.
Die Zulassungsbeschränkung ist eine Bankrotterklärung.
Ein planwirtschaftliches Bildungswesen ist träge, unflexibel und chronisch unterfinanziert weil unnötige Kosten für die Verwaltung anfallen.
Wenn durch (vorsätzlich?) falsche Planung das Angebot nicht ausreicht – dass mit dem doppelten Abiturjahrgang die Universitäten am Stichtag überlaufen, war evident – dann wird reglementiert anstatt Angebot geschaffen. Die Bürokratie versucht zu helfen, schafft dadurch aber neue Probleme und blockiert am Ende eine sinnvolle Entwicklung. Der Leitgedanke der Chancengleichheit wird schlussendlich doch erdrückt.
Was in Griechenland bereits Realität ist, liegt bei uns nichtmehr weit entfernt. Einrichtungen, Materialien und schließlich Lehrkörper können nicht mehr finanziert werden, wenn wir unseren Haushalt in einer Schuldenunion verbrennen.

Die Lösung ist ein freies Bildungssystem.
Die besten Konzepte setzten sich automatisch durch. Konzepte bei denen es wieder um die Bildung im ursprünglichen Sinne geht. Ein Bildungswesen, dass es jedem Menschen ermöglicht, unabhängig von dessen Intellekt oder sozialer Position, seinen persönlichen Interessen nachzugehen und das zu studieren das auch den eigenen Begabungen entspricht. Bildung durch freien Willen, abseits von stupiden, bürokratischen Normen, kontraproduktivem Leistungsdruck und finanziellen Sorgen.
Dann endlich gäbe es auch in Deutschland Universitäten in denen die Österreichische Schule gelehrt würde.
Deshalb:  formulieren wir gemeinsam die Unabhängikeitserklärung der Lehre

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: